Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Heimatverein Schönholthausen e.V.



Termine


MAI llorca PARTY
in der Schützenhalle
30.04.2019 ab 19:00 Uhr

Eintritt 7€
Freibier von 19 bis 20 Uhr


Blasmusikfrühschoppen
ERÖFFNUNG DER SCHÜTZENFESTSAISON 2019

19.05.2019 ab 11:30 Uhr

 Eintritt frei

Omas Küche...
Der Nachbau einer Küche aus Großmutters Zeiten beherbergt einen Kohleherd, auch Küchenhexe genannt, mit zahlreichen Kochutensilien und einen alten Küchenschrank mit Geschirr. Auf dem Holztisch steht neben alten Töpfen und Besteck, ein Einmachglas. „Das wurde beim Ausräumen eines Kellers gefunden. Die Erbsen und Möhren in diesem Glas sind laut Etikett im Jahr 1946 von einer Hausfrau eingekocht worden und sie sehen immer noch genießbar aus“.

Eine KüchKüchenhexeKüchenhexeenhexe (Im norddeutschen Raum auch Stangenofen oder Stangenherd genannt) ist ein mit Brennholz befeuerter Herd. Küchenhexen wurden bis etwa Mitte des 20. Jahrhunderts zum Kochen und Beheizen von Häusern und Wohnungen benutzt.
Typische Modelle der Küchenhexe, wie sie seit dem Ende des 19. Jahrhunderts und bis in die 1950er-Jahre gefertigt wurden, besitzen in der gusseisernen oberen Abdeckplatte mehrere runde Öffnungen zur Brennkammer.
Neben der Kocheinrichtung verfügt eine typische Küchenhexe über einen integrierten Backofen. Auf der Herdplatte kann zudem ein Wasserschiff aufgestellt werden – ein rechteckiger Tank mit einem Wasserhahn an einer Schmalseite, in dem warmes Wasser vorgehalten wird. Typisch ist ferner die umlaufende Stange, auf der Handtücher getrocknet werden können. Häufig gibt es unter der Küchenhexe auch eine Schublade in der Brennmaterial oder sonstiges Zubehör (Backbleche, Schürhaken, Feuerzeug und ähnliches) aufbewahrt werden können.